Endoparasiten von Lamas und Alpakas

 

In den letzten Jahren ist die Haltung von Neuweltkameliden in Deutschland und europaweit stetig angestiegen, seitdem vor allem Lamas und Alpakas sowohl in der Hobbyhaltung als auch der kommerziellen Haltung zunehmend an Beliebtheit gewonnen haben. Da die Tiere in verschieden großen Herden und diversen Konstellationen (z.B. mit anderen Wiederkäuern) gehalten werden, unterscheiden sich ihre Haltungs- und Nutzungsformen inzwischen voneinander. Sie werden klassisch zur Wollgewinnung gehalten oder im Tourismus, bei Trekking-Touren, in der Landschaftspflege oder zur Zucht verwendet. Eine wichtige und häufige Problematik aller Haltungsformen liefert jedoch die Übertragung von Endoparasiten in und zwischen den Herden, sodass wir versuchen wollen einen Überblick über die wichtigsten Vertreter bei Lamas und Alpakas zu liefern und die Bedeutung ihrer Bekämpfung in der Gesundheitsvorsorge hervorzuheben.