Gastbeitrag: Kevin Kirste; Instagram: @axolotl.deutschland


Aquariengröße, Haltung und Wassertemperatur:


Axolotl werden in einem Aquarium ab 100x40cm Grundfläche gehalten. 
Diese Aquarium-Größe ist ausreichend für ca. 3-4 Tiere. Die Anzahl der zu haltenden Tiere steigt mit der Aquariengröße, nicht umgekehrt. Für jedes weitere Tier kann man als Richtwert mit einer Axolotl Körperlänge bzw. 40L Aquarien-Volumen rechnen. Man sollte hierbei aber auf die Grundfläche achten, da Axolotl Bodenbewohner sind und sich vor allem dort ausreichend bewegen können sollten.

Ein Bild, das Salamander, draußen enthält.

Automatisch generierte Beschreibung
Axolotl sind vor allem Bodenbewohner - also sollten sie dort ausreichend PLatz zur freien Bewegung haben

 

Die Wassertemperatur spielt eine sehr wichtige Rolle dabei, denn Axolotl benötigen ca. 12-18°C. Axolotl sind Kaltwassertiere. Um diese zu gewährleisten, gibt es zwei Möglichkeiten:

- Haltung im kalten Keller oder 

- Durchlaufkühler: Die Temperatur kann mithilfe eines Durchlaufkühlers auf die genaue Gradzahl eingestellt werden. Diese sollte über das Jahr hinweg angepasst werden, im Winter 16°C und im Sommer maximal 20°C. Über einen kurzen Zeitraum dulden Axolotl auch Temperaturen bis 22°C, jedoch kann sich alles über 20°C auf die Gesundheit der Tiere auswirken.

Sobald die 20 Grad überschritten werden, kann das Immunsystem der Tiere nur noch eingeschränkt arbeiten. Die bakterienabweisende Hautschicht bzw. die schützende bakterielle Hautflora kann sich „abbauen“ und das Risiko einer bakteriellen Infektion kann enorm ansteigen. 

Eine Vergesellschaftung von Axolotl mit anderen Tieren wird nicht empfohlen, da diese Tiere ein Risiko darstellen und die Axolotl unnötig stressen. Insbesondere können auf diesem Weg z.B. Fischparasiten auf die Axolotl übertragen werden. 

Wichtiger Hinweis: Nur mit desinfizierten bzw. gewaschenen Händen in das Aquarium fassen/greifen. Empfohlen wird 30 Sekunden Hände waschen mit geeigneter Seife, dann mit klarem Wasser abspülen und mit einem sterilen Handtuch / Küchenpapier abtrocknen.

 

Einrichtung des Axolotl-Aquariums:

 

Grundsätzlich benötigt man ein Aquarium mit dem Mindestmaßen 100x40x40cm. Sofern ein gebrauchtes Aquarium verwendet wird, ist es notwendig dieses gründlich zu reinigen und zu desinfizieren. Geeignet sind Desinfektionsmittel wie „Virkon S“ in der Dosierung 10g auf 1 Liter Wasser. Damit wird das Aquarium gereinigt und anschließend mehrfach mit Leitungswasser ausgespült, da dieses Desinfektionsmittel sehr aggressiv wirkt. Damit vermeidet man unter Umständen Rückstände der Chemikalien, die für die Tiere schädlich sein können. „Virkon S“ wird verwendet, da diese die BD (Chytridpilz; Batrachochytrium dendrobatidis) Sporen beseitigt und das Aquarium von ggf. BD-Rückständen befreit.

Der Stehplatz für das Aquarium ist ebenfalls von großer Bedeutung, da zu viel Sonnenlicht dem Aquarium schaden kann. Für das Aquarium sollte man eine geeignete Unterlegmatte für Aquarien verwenden. Das Aquarium sollte nicht bis zum Rand mit Wasser gefüllt werden, ein 10-15 cm Rand sollte freigelassen werden. Eine Abdeckung ist nicht notwendig, aber von Vorteil. 

An den Scheibenrändern am besten mindestens 5 cm Platz lassen, da die Axolotl gerne am Rand lang rennen/schwimmen. Weiterhin benötigen Axolotl Rückzugsorte. Pro Axolotl im Aquarium sollte eine Höhle bzw. ein Rückzugsort vorhanden sein. Als Versteckmöglichkeit werden häufig Tonhöhlen verwendet. Außerdem eigenen sich andere künstliche Versteckmöglichkeiten. Holz- und Holzgegenstände werden auf Grund ihres Materials nicht empfohlen. 

 

Ein Bild, das draußen, Salamander enthält.

Automatisch generierte Beschreibung
insbesondere in Gruppenhaltung benötigen die Axolotl ihren eigenen Rückzugsort!

 

No Go’s für das Axolotl-Aquarium:

 

  • Kein Holz im Aquarium. Holz ist schwer zu desinfizierendes Material, weil es viele Risse und Unebenheiten aufweist. Es können sich Einzeller bilden, die die Haut der Axolotl befallen können (Ektoparasiten).
  • Keine Startbakterien oder ähnliches dem Wasser dazu geben, kein Dünger etc.
  • Unter keinen Umständen gefärbten oder schwarzen Kies bzw. Bodengrund verwenden!

(Dieser schadet dem Axolotl sehr, darunter leiden die Organe und die Haut)

 

Bodengrund für das Axolotl-Aquarium: 


Als Bodengrund empfiehlt sich abgerundeter Naturkies 1-3 mm oder auch Axogravel.
Der Kies muss mehrfach mit klarem Wasser ausgespült werden. Mit Hilfe eines Bodengrundrechners kann man die Menge online ermitteln. Eine Kies-Höhe von 3-5 cm ist empfehlenswert.